Kopie WR 16

26.08.14 Cancun

Hätte ich doch fast meinen Flieger in Nürnberg verpasst !! Nicht, dass ich etwa unpünktlich

war, nein, der Platzi hat mich schon über eine Stunde vor Abflug am Flugpltz abgesetzt. Ich

hatte Zeit, ging ins Internet, nahm noch an einer Weinprobe (Kaiserstühler) teil und war fast

pünktlich an der Zollkontrolle, dann alles auspacken, was wollen die, fragte ich mich. Über

Lautsprecher wurde ich dann schon ausgerufen, ich durfte meine Sachen wieder verstauen.

Jetzt war die Bordkarte verschwunden, wieder alles auspacken, trotzdem kann ich die

Bordkarte nicht finden, der Beamte schickt mich weiter, freundlicherkläre ich der Kontrolleurin,

was passiert ist und ob sie doch so freundlich wäre, mir eine neue Bordkarte auszustellen.

Nervig erklärt sie mir, sie war gerade im Begriff, mein aufegebenes Gepäck zurückzustellen.

Jetzt funktioniert der Bordkartenausdrucker nicht. Ich frage, ob ich ohne diese Karte an Bord

gehen könnte, aber "keine Chance", ohne Karte kein Zugang. ich krame nochmal alle Taschen

durch, und tatsächlich werde ich fündig. Nun renne ich los, aber ein blaues Band versperrt mir

den Weg. Unten hält gerade der leere Bus, ich spring über das Band aber die Tür nach draußen

ist versperrt. Gleichzeitig kommen Bordkartenkontolleurin, von oben, und Busfahrer, von draußen,

angerannt, brüllen auf mich ein, was mir einfällt, eine Sperre zu mißachten, ich denke schon, sie

wollen mich festnehmen. Aber endlich darf ich dann doch in den Bus einsteigen und der Busfahrer

bringt mich wortlos, als Sondergast zum Flugzeug, das schon mit laufenden Probellern auf mich

wartet.

Der Fensterplatz bringt mir nichts, voll bewölkt, also lese ich bis zur Landun in Düsseldorf.

Dort verläuft der Eincheck problemlos, ich bekomme einen freien Doppelplatz, aber es ist

immer noch bewölkt. Ich sehe nichts von Great Britain, Schottland und Island, nur auf dem

Bildschirm sehe ich, daß wir diese Länder überfliegen. Genau über Nova Scotia (Kanada) reißt

die Wolkendecke auf und ich kann die herrliche , von vielen Seen aufgelockerte Landschaft

erkennen, wo unser Abenteuer im März 13 begonnen hat, damals allerdings unter einer

Schneedecke. Ich kann Sidney, Halifax erkennen, auch an Peggys Cove geht es vorbei und

schon lassen wir Boston und New York rechts liegen. Die Wolken werden wieder dichter, von

Wilmington, Charlston, Savanna ist nichts zu erkennen, obwohl wir ziemlich genau an der

Ostküste entlang fliegen.

Auch von Florida und Cuba ist leider nichts zu sehen, trotzdem findet der Pilot den Flughafen

von Cancun, ich checke aus, von meinem mexikanischen Freund Eliud, der mich abholen wollte,

ist nichts zu sehen. Ein nettes Mädel von Neckermann Reisen, ruft seine Nummer, aber sein

Telefon ist abgeschaltet, ich muss in den sauren Apfel beißen und ein Taxi nehmen. Von Pesos

500, kann ich gerade ma 50 runterhandeln, also fahre ich die 10-Minutenstrecke für über € 30.

Ein Wahnsinn und ich ärgere mich. Genau um 18 Uhr 05 komme ich bei der Mercedesniederlassung

an, der nächste Schreck, ich kann mein Auto nicht bekommen, warum frage ich, das ist mein

Schlafplatz. Zusammen mit Manuel, dem Technikmanager gehen wir auf das Gelände. Na die Minna

steht vor den Hallen, das macht mich schon mal positiver. Doch was ich noch nicht sehe, das zeigt

mir der Manager in der Werkstatt, ein komplett zerlegtes Getriebe, ich kann es nicht fassen, es ist

das aus der Minna. Und das, obwohl ich extra geschrieben hatte, sie sollen nichts reparieren. Er

erklärt mir, sie mussten das tun, es war im Dienste der Fehlersuche. Ich war ganz schön genervt.

Immerhin erlaubte er mir im Auto zu schlafen, er bot mir sogar den klimatisierten Warteraum an,

brachte mir Kaffee, zeigte mir die sanitären Anlagen, sogar mit Dusche, er war wirklich sehr

freundlich.

Am Anfang war es schon drückend schwül, ich hatte alle Fenster offen, aber es rührte sich kein

Lüftchen, trotzdem schlief ich dann doch ganz gut.

Um 5 Uhr wachte ich allerdings schon auf, ging duschen und lud dann mein Motorrad ab. Um 7Uhr30

fuhr ich zum Walmart und kaufte die nötigsten Sachen, es wird sich ja erst noch herausstellen, wie

lange ich noch in der Mercedesniederlassung nächtigen muss.

Nach meinem ausgiebigen Frühstück, kam dann Manuel und wir telefonierten mit Rolf, dem technischen

Ingenieur in Mexico City. Der trug Manuel auf, dass Getriebe so schnell als möglich wieder zusammen

zu bauen.

Meine verstärkten Federn, die ich aus Deutschland mitgebracht habe, passen allerdings nicht, wie ein

Mechaniker feststellte, hab ich Blattfedern. Nun ist guter Rat nicht teuer, ich setze mich mit meinem Freund 

Jürgen Steinke in Verbindung, der mir sofort eine deutliche Anleitung sendet, wie beim Einbau 

vorzugehen ist. Im Büro des Technikmanagers diskutieren wir mit dem Mechaniker und nachdem

er nochmal die Minna hochbockt und die Neuteile misst und probiert, glaubt er mir, dass der Einbau

möglich ist und beginnt mit der Arbeit. Es ist schon fast 20 Uhr, als er seine Arbeit auf den nächsten 

Tag verschiebt, weil auch noch 4 Schrauben zu kurz sind und aus minderwertigem Material. Manuel

will diese morgen früh besorgen.

Ich fahre noch mit dem Motorrad die 80km lange Strecke, die Hotelmeile von Cancun und kehre dabei

2x ein.

27.08.14 Cancun 280.238

Gleich um 10 Uhr macht sich der Mechaniker wieder an die Arbeit, freudig zeigt er mir so gegen 13 Uhr,

dasser es geschafft hat. Gleich lade ich mein Bike au, gehe zu Manuel mit gemischten Gefühlen, was ich

wohl nun schuldig bin. Die Werkstätte war äußerst fair, für Kundendienst, Ölwechsel, alle Öle, Getriebe-

Ausbau, Zerlegen und wieder Einbau und das Einbauen der Federn, berechneten sie mir ca. € 360.- Die 

3 Monate Stellkosten berechneten sie mir nicht. Danke Mercedes.

Gegen 14 Uhr startete ich nach Tulum. Schon auf dem Weg dahin, bemerkte ich dass irgendwo eine

Wasserleitung undicht war. Der Holzboden wurde immer feuchter und ich fuhr einige Werkstätten an, 

wurde aber immer zu einer nächsten weitergeschickt. Endlich, in Tulum konnte mir jemand helfen. Ich

hatte vorher schon festgestellt, das es der vordere Wasserhahn ist, der leckt. Für den Fachmann eine

Kleinigkeit und nach 30 Minuten war der Hahn wieder dicht.

In Tulun fuhr ich zu den Tulun Ruins und ging in ein Restaurant, wo ich nach dem Essen gleich mein 

Nachtquartier einrichten konnte.

Manuel und Francesco interessieren sich für meine bisherige Reise, besonders die

Strecken durch Mexico.

28.08.14 Tulum 280.422 32.136 20.21905 87.43624

Schon um 8 Uhr 30 bin ich an der Pforte der Ruins. Diese Majas hatten sich den bestmöglichen Platz

ausgewählt. Die einzigen Bauwerke fast direkt am Atlantik sind eher klein im Vergleich der vorher

besichtigten Pyramiden.

 

Nach 2-stündiger Besichtigung verabschiede ich mich am Ausgang von einem Leguan,

ein äußerst großes Exemplar.

Am Rückweg zur Minna kommen mir die Touris entgegen, die ein bisschen länger al ich

geschlafen haben.

Ruinen von Tulum

 

Ruinen in der Riviera Maya

Die größte Attraktion in den Ruinen von Tulum ist seine Lage. Auf einer Klippe mit Blick auf die aufgehende Sonne erbaute Ruinenstätte die einzige Maya Siedlung auf den Stränden der Karibik. Die Aussicht weiter als spektakulär bezeichnet werden, da Millionen von Menschen besuchen diese Maya Ruine in der Riviera Maya

Tulum - Die Walled City

In der Yucatec Sprache bedeutet Tulum "Wand", die sich auf die große Barrikade, die die Siedlung umgibt. In der Sprache

der Maya, Tulum wurde Zama genannt, was bedeutet, "Dawn", ein passender Name gegeben seiner östlichen Lage.

 Es scheint, "Tulum" ist der Name auf die Website von Entdeckern Stephens und Catherwood 1841 gegeben Stephens

und Catherwood besuchten Tulum kurz vor dem Beginn der Kaste Krieg im Jahre 1847, lange nachdem die Stadt verlassen

wurde. Ihren Besuch in Tulum in ihrem berühmten Buch "Incidents of Travel in Yucatan" beschrieben. Es ist wichtig zu

beachten, dass Juan José Gálvez ist eigentlich mit Tulum Wiederentdeckung im Jahre 1840 gutgeschrieben.

Geschichte des Ortes

Das früheste Datum in der Website gefunden ist AD 564, eine Inschrift auf einer Stele. Dies stellt Tulum in der klassischen

Periode, obwohl wir wissen, dass ihre Blütezeit war viel später, 1200 - 1521 AD, während der späten klassischen Periode

Post-. Tulum war der primäre Ort für die Maya das umfangreiche Handelsnetzwerk sowohl mit See-und Landwege hier

konvergieren. Artefakte in oder nahe der Stelle bestätigen Kontakt mit Zentralmexiko und Mittelamerika gefunden. 

Archäologen fanden Kupfer Rasseln und Ringe aus dem mexikanischen Hochland;Feuerstein und Keramik aus der Yucatán,

und Jade aus Guatemala. Tulum war die Drehscheibe für den internationalen Handel und für die Verteilung von Gütern in

der Yucatan durch Coba, Chichen Itza und Anschluss Siedlungen verantwortlich. Tulum wurde gedacht, um auch ein

religiöses Zentrum für die Priester mit den Wänden Schutz der heiligen Führer zu sein.

Archäologen haben Beweise, dass die Bevölkerung wurde von den Spaniern, als sie eingeführt Old World Krankheiten in

den Bereich als eine Möglichkeit, die einheimische Bevölkerung zu zerstören getötet. Tulum blieb etwa 70 Jahre nach der

Eroberung bewohnt, als es schließlich aufgegeben. Dokumentation dieser Niedergang in den Schriften von der Friar Diego

de Landa Beobachtungen auf der Halbinsel Yucatan zu finden. Lokale Maya weiterhin die Tempel zu besuchen, um

 Weihrauch zu verbrennen und zu beten , bis Ende des 20. Jahrhunderts.

Schnelle Fakten über Ruinen von Tulum

  • Tulum Website ist eine der ganz wenigen ummauerten Städte zu bauen von den Maya. Diese Wände sind nur auf drei
  • Seiten von der Siedlung als der Ozean schützt die östlichen Grenzen.
  • Die Ruinen werden auf 12-Meter-(39 ft) gelegen Klippen entlang der Karibik
  • Tulum war eine geschätzte Bevölkerung von 1.000 bis 1.600 Einwohner.
  • Die Mauer um Tulum ist drei bis 5 Meter (16 ft) in der Höhe, 8 m (26 ft) dick und 400 m (1.300 ft) lang an der Westwand
  • parallel zum Meer.
  • Das Castillo (Hauptpyramide / Burg) beträgt 7,5 m (25 ft) hoch und scheint in Etappen gebaut haben.
  • Tulum war eine große Kreuzung der Handels von Land und Meer Verwaltung Handel von Mittel-und Südamerika in die
  • Yucatan.
  • Tulum ehrte die "Tauch Gott" oder " Gott absteigend "und" den Gott der Biene ", eine wichtige Insekten für die Maya
  • auch heute noch.
  • Während der Kastenkrieg wurde Tulum von Mitgliedern der Reden Cross Cult besetzt
  • Tulum ist die einzige am häufigsten besuchten Maya Ruine in der Yucatán-Halbinsel, empfängt Tausende von Besuchern
  • jeden Tag.

Haupt Strukturen der Ruinen von Tulum

Wenn Besucher kommen in Tulum alten vorspanischen Website sie sehen, die Gebäude, die in ihrer Zeit waren

Hauptzentrum der Stadt, wo zeremonielle und politische Aktivitäten statt. Um diese Wand waren eine Reihe von

reetgedeckten Holzhäuser, die Häuser für die Arbeitnehmer, aber wenig Beweise vorliegen, dieser Heime waren.

City Square - El Castillo - Das Castillo, manchmal als Leuchtturm, ist das höchste Gebäude in der Siedlung und Tulum

berühmtesten. Er steht vorne auf der Klippe, der Kommandeur einen Blick auf das Meer und die Küste für Meilen. Die

Struktur unterzog sich mehreren Bauphasen mit den Stürzen der oberen Zimmer mit der gefiederte Schlange Motiv

geschnitzt. Die Zimmer selbst sind im klassischen Stil der Maya gewölbt. Eine kleine Bucht liegt am Fuße des Castillo,

wo Handels Kanus an Land würde rutschen.

Tempel des Absteigend Gott - An der Fassade des Tempels von der absteigende Gottes "ist eine Figur mit dem Kopf

nach unten, die absteigende Gott gemeißelt. Tulum scheint das Zentrum dieses Gottes Kult mit mehr absteigenden Gott

Schnitzereien an anderen Gebäuden.Die Innenwände zeigen Spuren der Maya und die ursprünglichen Pigmente / Lacke.

Sekundärstrukturen an den Ruinen von Tulum

Der Tempel der ersten Serie Fassade trägt mehrere Stuckfiguren. Die Stelen, die das früheste Datum in diesem Ort

gefunden hält, wurde im Inneren dieses Gebäudes. Der Tempel der Fresken ist mit Wandmalereien, die deutlich von

der Zeit und den Elementen betroffen sind gefüllt.Der Tempel zeigt Spuren von mehreren Baustilen.

Das Haus der Säulen ist komplexer als die meisten Strukturen auf der Baustelle. Es ist eine palastartige Struktur mit vier

Zimmern, deren Haupteingang nach Süden. Sechs Säulen tragen das Dach des Hauptraumes und Top-Heiligtum.

Das Hotel liegt im Norden von El Castillo, der Kukulcán Group, wird durch die kleinere Strukturen in diesem Bereich

zusammengefasst identifiziert. Das herausragende Struktur in dieser Gruppe ist der Templo del Dios del Viento (Tempel

des Gottes des Windes), nach seiner runden Basis benannt. Traditionell wird der Gott des Windes, Ehécatl von

Zentral-Mexiko, wurde Kukulcán verwandt. Zwei Wachtürme auf der Westwand, die auch religiöse Altäre halten entfernt.

Hafen und Strand - Der Strand an der Basis der Ruinen von Tulum gelegen war ein wichtiger Teil des Tulum Siedlung.

 Dieser Bereich ist, wo Maya-Schiffe, die sich mit um die Halbinsel Yucatan, angedockt zu handeln. Heute Besucher nutzen

diesen Bereich als einen Ort zum Schwimmen, Schnorcheln und Ruhe.

Was wir über die Ruinen von Tulum lieben

Wir lieben den Blick auf die Karibik. Hände nach unten das macht Tulum Besonderes. Was wir auch schätzen, ist die Menge

der Informationen, die über Maya-Geschichte geteilt wird, wenn Sie die Seite zu betreten. Wenn wir die Ruinen von Tulum in

den frühen 90-er zuerst in eine ursprüngliche Eingang durch die Wand Tulum war der einzige Weg zu betreten und die

Website verlassen. Heute INAH hat eine wunderbare Einführung in die Geschichte der Maya erstellt, wie Sie Ihren Weg in

das Gelände von Tulum.

Verwenden Sie Ihren Besuch in den Ruinen von Tulum als eine Möglichkeit, weiter zu untersuchen, die Strände und pueblo

von Tulum . Die Stadt und der Strand sind beide wunderbare Tagesausflüge in die Region, wenn Sie sich entschieden

haben, in einem der Strandhotels bleiben.

Besuch der Ruinen von Tulum

Als Quintana Roo weltweit bekannten und beworbenen Website ist Tulum ein "nicht entgehen lassen", archäologische Stätte

. Die Seite ist offen von 8.00 bis 05.00 Uhr, jeden Tag. Parkplätze stehen direkt an der Autobahn vorbei an der ersten Ampel,

wenn Sie Tulum geben Sie verfügbar.

Die 800 m Strecke zwischen dem Parkplatz und Eingang der Site können begangen werden oder wenn Sie schauen, um die

tropische Hitze zu vermeiden, wird ein kleines, familiengeführtes Straßenbahn zum Eingang zu nehmen. Hinweis: Die

meisten Tour-Busse kommen um 11 Uhr so betrachten Planung Ihre Tour entweder vor oder nach dieser Zeit, um die Ruinen

von Tulum ohne Menschenmassen genießen.

Es ist eine eingetragene Führerverband bietet Dienstleistungen in den Ruinen Website, ein Dienst auch die Gebühr, wenn

Sie mehr über die Bedeutung und die Geschichte dieser Maya-Ruine lernen wollen wert.

Wir gemacht haben, Ihre Reise in die Ruinen von Tulum super einfach mit unseren Loco Adventures Ruinen von Tulum

Reiseverlauf. Schauen Sie sich unsere Vorschläge, mehr Informationen über die Ruinen und drei Möglichkeiten, wie Sie

die Ruinen besichtigen. Die Reiseroute ist mit komplette Schritt für Schritt-Anleitungen und Richtungen.

Ruinen von Tulum Karte

 


Gleich machte ich mich auf den Weg zurGrand Cenote, nicht weit entfernt von Tulum.

Da auf Yukatan keine Flüsse existieren, aber fast die komplette Halbinsel auf riesigen

 

Wasserresoivares steht, kommt in bestimmten Gebieten es zu Wasseraustritten. Dabei

entstanden im Laufe der Jahrmillionen Höhlen und glasklare Seen. Ein Paradies für Schwimmer

und besonders für Taucher.

Aufkommendes Gewitter mit starken Regen veranlassten mich eher als geplant die interessante

Stätte zu verlassen.

DIE 10 SCHÖNSTEN CENOTEN IN YUKATAN DIE MAN KENNEN LERNEN SOLLTE

Cenote yukatan maya mexiko

Cenote – Wellness-Oase und natürlich schöne Abkühlung an heißen Tagen

Der Bundesstaat Yukatan befindet sich in Süd von Mexiko und sticht durch seinen Reichtum an  Natur hervor. Zu seine Landschaft gehören die weltweit bekannten und geheimnisvollen Cenotes, heutzutage die Wellness Oase der Mayas und vor allem für ihre Besucher. Yukatan besitzt nicht  ein türkis-blaues oder türkis-grünes Meer wie QuintanaRoo mit seiner Karibik-Küste aber stattdessen besitzt Yucatan türkis-blaue und türkis-grüne Traum-Cenoten.

Die Cenotes zu besuchen ist ein Abenteuer für sich, da man dort nicht nur schwimmen sondern manchmal auch Tauchen, Schnörkel oder sich abseilen kann. Teil des Abenteuers ist oft auch der Weg zu den Cenoten, da der Eingang nicht immer mit Auto befahrbar ist, manchmal sind Mountainbikes, auf Pferdekutschen auf alten Kolonial-Bahngleisen oder zu Fuß auf alten Dschungel.

In dieser Region der Mayas findet man 2 241 Cenoten und aus dieser riesige Anzahl haben wir die zehn schönsten Cenoten in Yukatan ausgewählt,die man unbedingt kennen lernen sollte.

1.- CENOTE X-KEKEN

Cenote X Keken in Yucatan Mexico

Diese wunderschöne Cenote befindet sich in Valladolid, Yukatan. Ihre Name X-Keken, welches  unschön „Schwein“ bedeutet, kommt allerdings aus einer alten Legende die die Leute sich dort erzählt. Es gab eine Familie, die ein Schwein hatte, dieses verschwand immer im Wald und abends kam es immer nass und schmutzig zurück. Es wunderte die Leute besonders, da es seit Wochen nicht geregnet hatte und die Menschen eigentlich unter einer Wasserknappheit litt. So entschieden die Familie ihm zu folgen und so schlich die Familie hinter dem Schwein tief in den Wald zu einer Höhle, die, so stellte die Familie voller erstaunen fest, gar keine Höhle war sondern eine wunderschöne Cenote. Ihre glasklares und Türkis-blaues Wasser wird euch heute noch bezaubern!

2.- CENOTE SAMULÁ

Yukatan Cenote Samula in Mexico

Ihre  glasklares und unglaubliches schöne türkis-blaues Wasser ist die Visitenkarten dieser so   beeindruckenden Cenote, die sich in Valladolid, Yukatan befindet. Um zu der Cenote runter zu kommen dient ein kleines Loch als Eingang, wo es Treppen aus Stein und Holz gibt um  an ihren steilen Naturwände runter zu gelangen. Durch ein natürliches Loch ist die Cenote gut beleuchtet um ihre Naturschönheit zu genießen.

Schwimmen, Schnörkel oder im Wasser Springen ist das Traumlos der Besucher!

3.- CENOTE BOLONCHOJOOL

Cenote Bolonchojool in Yucatan in MexicoDie Cenote ist zweifellos Naturgeschenke, ihre Naturschönheit, ihre Tiefe und die Geheimnisse die sie verstecken machen zu einen sehr besonderen Orte zu besuchen. Die Bolonchojool befindet sich in Cuzamá, Yukatan, hat eine Tiefe von 36 Meter und Höhle in ihrem Inneren, deshalb ist diese ideal auch zum Tauchen. Ihre Maya Name bedeutet  „die neun Löcher der Maus“ aufgrund ihre neun Licht Eingänge, die ihre schönes türkis-blaues Wasser sehr zur Geltung bringen.

Zu dieser Cenote mit türkis-blaues kristallklares Wasser kommt man nur durch ein besonderes Transportmittel, das „Truck“ genannt wird und es handelt sich um eine Karre mit Pferd, das durch alte Wege der früheren Agavenfeld in Yukatan führt. Einfach eine besondere Erfahrung!

4.- CENOTE PAPAKAL

Yukatan Cenote Papakal MexicoWie auch die letzten der drei genannten Cenoten befindet sich Papakal auch in der Region Cuzamá in Yukatan und zeichnet sich ebenfalls durch ihre Naturschönheit aus. Durch ihre kristallklares Wasser zu schwimmen ist ein erfrischendes  und bezaubernde Moment.

Wegen ihre Tiefe und Höhlennetz ist dieser Cenote besonders perfekt zum Höhlentauchen.

5.- CENOTE CHELENTÚN

Yukatan_Cenote_Chelentun

Diese Cenote, deren Maya Name soviel wie „Liegender Stein“ bedeutet, befindet sich auch in Cuzamá, Yukatan, hat eine Tiefe von 18 Meter und zwei Höhlen, die von 30 und 40 Meter tief  sind. Ihre Temperatur von 26°C und ihre glasklares und blaues Wasser macht sie perfekt zu schwimmen und sich im Kontakt mit der Natur zu entspannen.

6.- CENOTE KANKIRIXCHE

Cenote Kankirixche Yucatan in MexikoDer Name Kankirixche kommt aus der Maya Sprache und bedeutet „Baum der gelben Frucht“. Diese Cenote befindet sich in Abalá, Yukatan und hat eine Tiefe von 5 Meter bis zur 50 Meter. In ihrem Inneren befindet man Stalaktiten und Wurzel von Bäumen, die sich außer und ober der Cenote befinden. Aufgrund ihre Tiefe ist sie ideal nicht nur zum Schwimmen sondern auch zum Schnorcheln und zum Tauchen. Wie alle anderen Cenoten ist diese Cenote unterscheidet sich auch durch ihre kristallglases und blaues Wasser, das ihre Sauberkeit und ihre Frische ideal für das sehr warmes Wetter in Yukatan, spiegelt.

7.- CENOTE IK´KIL

Cenote ik kil YukatanDiese bezaubernde Cenote, die in Tinum Yukatan liegt, ist nur 3 Kilometer von Chichen Itza entfernt. Verborgen im Urwalds Yukatan diese Cenote ist ideal nach der Besuch von der Maya Ruinen Stadt Chichen Itza um sich von dem Wärme in Yukatan zu erfrischen. Ihr türkis-grünes kristallklares Wasser und ihr Tiefe von rund 40 Meter macht ihr perfekt zu schwimmen, aber auch ins Wasser von einer hohe von  26 Meter zu springen. Die Besonderheit dieser Cenote ist dass sie sich in einem Naturpark befindet, der von Urwald mit exotische Pflanzen und Bäumen umgeben ist, in dem verschieden Vögel und Wildtiere wie Tukanen, Papageis, Spottdrosseln, bzw. Hirsche usw. leben.

8.- CENOTE YOKZONO

Cenote YOKZONO Yukatan MexikoDie Yokdzonot befindet sich in Yaxcaba, Yukatan, in 45 Minuten von Valladolid und 18 Kilometer von Chichen Itzá. Diese Cenote ist seit dem Jahr 2007 bekannt dank eine Gruppe von Maya Frauen die die Initiative hatten, diese Cenote zuganglich zu machen und um so neue Einnahmen für das Dorf zu schaffen, dadurch dass das Geld aus der Landwirtscharft nicht genug für die Familien im Dorf war.  Zwei Jahren hat gedauert bis die Frauen geschafft haben, die Cenote im Jahr 2007 für die Besucher zu eröffnen. Heutzutage kann man in der Nähe der Cenote zu campen, in Hängematten sich zu erholen,  Fahrräder zu mieten um das Dorf und ihre Leute und Umgebung kennen zu lernen, originelle Maya Essen aus Yukatan zu essen oder einfach nur in der glasklares Wasser der Cenote springen, schwimmen oder schnorcheln.

9.- CENOTE X´CANCHÉ

Cenote X Canche Yukatan MexikoDiese Cenote liegt Ek Balam, Yukatan, in 40 Minuten von Chichen Itzá, Richtung der Archäologischen Zone „Ek Balam“. Die  Eingang ist 1.5 Kilometer zu Fuß oder mit Fahrrad. Man kann in der Nähe campen oder in einen typischen Maya-Hütte übernachten, wenn man Zeit hat und man will. Leckeres typisches Maya Essen gibt es auch dort. In der Nähe findet man auch einen Handwerksbetrieb , wo man sehen kann, wie eine Hängematte hergestellt wird und wie die Maya Frauen die Tortillas mit den Händen kreisrund knehten.

10.- CENOTE ZACI

Cenote Zachi Yukatan Mexiko

Diese Cenote, dessen Maya Name Zaci „weise Sperber“ bedeutet, befindet sich in Valladolid, Yukatan und hat Türkis-grünes Wasser, hat ein Durchmesser von rund 28 Metern und eine Höhe von 20 Metern. Ihre Freitreppe aus Stein lass man durch die Cenote laufen und ihre Naturschönheit zu schätzen.

Wenn man Hunger bekommt, kein Problem, in der Nähe der Cenote findet man ein Restaurant mit yukatekischen Spezialitäten. Außerdem in der Nähe kann man Handarbeitsprodukte kaufen oder einen kleinen Zoo mit typischen Tiere der Region besuchen.

So kann man in dieser Cenote nicht nur schwimmen, sondern auch einkaufen und Tiere besuchen.

Jeder Cenote von Yukatan hat ihre eigene Magie und geheimnisvolle Mythen. Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, ins Wasser springen, egal was man will, die Cenoten zu erleben ist einfach eine exotische Erfahrung, die man erfahren soll, wenn man nach Yukatan fliegt!

Ich machte mich auf die 250 km lange Strecke nach Chetumal.

29.30.31.08.14 Chetumal 280.691 32.136 18.56095 88.24866

Mein Reiseführer empfahl mir den Yax Ha Campingplatz, dort will ich mich mal 3 Tage erholen.

Da ich der einzige Camper hier bin, konnte ich mir den Platz aussuchen und wählte einen Standplatz

direkt am Wasser, wo ich bei noch ruhigem Wasser einen herrlichen Ausblick hatte. Das Wetter änderte

sich in der Nacht schlgartig. Zuerst zog ein mächtiges Gewitter mit hurricanmäßigen Wind über mich.

Die Minna schaukelte, der Wind pfiff. Als der sich bruhigte kam der große Regen, bis zum Morgen, als der

wieder nachließ, setzte wieder Sturm ein, der die Wellen über die kleine Mauer peitschte.

Mit dem Motorrad machte ich mich am nächsten Tag auf Chetumal zu besuchen. Der Stadtkern liegt

etwa 15 Km südlich den Campingplatzes.

An einer Kreuzung fragte ich einen Polizisten, wo es hier was zu entdecken gäbe. Er gab mir die Richtung

an und ich fuhr los, allerdings war die Ampel für die Linksabbieger noch auf rot, was ich leider nicht mehr

sehen konnte. Ruckzuck war ein anderer Polizist auf einem Motorrad hinter mir und gab mir Zeichen zum

anhalten. Dummerweise gab ich ihm meinen Führerschein in die Hand, den er mal vorsorglich gleich

einsteckte. Da hatte für mich der Spaß ein Ende und ich forderte ihn auf, mir das Dokument zurückzugeben.

Er sagte, nur wenn ich ihm die Strafe von Pesos 600 bezahle. Ich erklärte ihm, dass ich meinen Fehler ja

zugebe, aber die Strafe ist viel zu hoch, er solle mal voranfahren zur Wache und dort möchte ich das mit

seinem Vorgesetzten abklären. Er wollte gleich darauf nur die Hälfte, aber ich beharrte darauf, seinen

Chef zu sprechen, da ich merkte, dass er das gar nicht gut fand. Nach einigem Hin und Her gab er mir

meinen Schein zurück und wünschte mir eine unfallfreie Fahrt.

Tagsdarauf besuchte ich die Cenote Azul, ca 40 km nördlich. Diese war nicht so berauschen, halt ein

kleiner herrlichblauer See und mindesten 30 Grad warm. Dort traf ich ein österreichisches Pärchen, die

5Wochen Mexico und dann 5 Wochen Brasilien erkunden wollen.

Am Rückweg machte ich noch einen kleinen Abstecher zur Grenze nach Belize. Nachdem ich

mich ja entschlossen habe, dieses Land nicht zu bereisen, sah ich mir zumindest mal den

Grenzübergang an.

Nach oben


nPage.de-Seiten: <a href="http://www.pensionen-weltw | Dartsportverein Leopoldstadt